7. April 2012   -    1. Tag

Hurra sie sind da!! Unsere Elferbande erblickte am 6. April 2012 das Licht der Welt. Wir danken unseren beiden Fellnasen Luna & Shadow für diese bezaubernden Osterhäschen. Es sind insgesamt sieben Mädls und vier Buben.

Sechs gemerlte und fünf solid farbige Aussiekinder sind es geworden und eines ist schöner als das andere. Man kann sich kaum satt sehen an der Bande und es ist immer noch kaum zu glauben, dass da elf Stück in Mams Obhut liegen! Um unsere Fußballmannschaft ein bisserl zu ordnen braucht es ein wenig Zeit, aber einen Anfang können wir schon mal machen.

Also von den Merls gibt es zwei red merle Rüden und ein red merle Mädchen. Von den blue merls gibt es zwei Mädchen und einen Rüden. Von den Black tris gibt es zwei Mädls und einen Buben und damit wir keine Farbe auslassen, gibt es noch zwei bezaubernde red tri Girlis, eine in dunkel rot und eine in Haselnuss.


10. April 2012   -    4. Tag

Genau ein Jahr ist es nun her, das unsere kleine Hoheit Prince of Love

"Sky" ,als Erster von unseren ersten Sweetvalentines, bei uns ausgezogen ist. Jetzt liegt unsere Elf, seine Geschwister, putzmunter geborgen in Mamas Schoß. Mittlerweile haben wir uns einen Überblick über unsere Elf verschaffen können und sind froh, dass es Mutter und Kindern gut geht. Den Papa wollen wir natürlich auch nicht vergessen. Shadow ist sehr interessiert an seinen Kindern und Luna läßt ihn erstaunlich nah an seine Kinder. Einfach nur schön anzuschauen unsere beiden Fellnasen und ihre Kinderschar.

In einer Megageschwindigkeit von drei Stunden hat uns unsere Luna elf bunte Osteraussiebabys ins Nest gelegt. Eigentlich dachten wir schon nach acht Kinderlein, wir hätten evtl. nur noch mit einem Sweetvalentine Kidi zu rechnen. Nicht schlecht staunten wir dann, als Luna während unserer Säuberungsarbeit, schon fast ganz still und leise innerhalb 20 Minuten ihre Fußballmanschaft komplett machte. Der erste FC Sweetvalentine war geboren und wir sind sehr stolz auf unsere Elf und ihre tollen Eltern.


13. April 2012   -    7. Tag

Unser FC Sweetvalentine ist heute eine Woche alt und entwickelt sich prächtig! Alle Kidis haben bereits ordentlich zugenommen und gestern hat unser " dick Brave ", wie wir ihn liebevoll nennen, als erster die 700 g Marke geknackt. Mit einem Tagesschnitt von 50g Zunahme pro Welpe, kann man sich vorstellen, welche Leistung die Mutterhündin hier vollbringt. Unsere Mami wird deshalb ordentlich, mit frischem Fleisch, Obst, Gemüse, Joguhrt und Hüttenkäse von uns verwöhnt. Wir sind super stolz auf unsere Luna, die es doch tatsächlich schafft ihre Elf mit genügend Milch zu versorgen. 

Einige Herzen wurden von den Kleinen bereits im Sturm erobert. Die Mäuse wurden schon sehnsüchtig erwartet und viele von euch haben tüchig mit uns mitgefiebert. Für die vielen Daumendrücker und die Glückwünsche zur Geburt unserer Fußballmanschaft möchten wir uns recht herzlich bedanken. Auch unserem Tierarzt Dr. Stelzer, der uns von Anfang an so rege betreut, ein herzliches Dankeschön !


16. April 2012   -    10. Tag

Unsere Kleinen werden jetzt immer Hunde ähnlicher. Wir beobachten schon Versuche,den Kopf zu heben und Krabbel Versuche. Beim Trinken stemmen sie sich schon ordentlich auf die Hinterpfoten. Die Näschen pigmentieren sich und ab und zu hört man schon kleine zarte Knurr-und Belllaute aus der Wurfbox. Man könnte stundenlang zuschauen, viel besser als Fernseh schauen. Alle haben bereits ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Wenn Luna mal kurz mit einem von uns Gassi war und sich danach alle 11 auf sie stürzen, könnte man Angst haben, sie fressen ihre Mami auf. Wir bewundern Lunas Leistung, alle 11 ohne jegliches Zufüttern satt zu kriegen. Natürlich bekommt sie von uns jede Menge Futter Tag und Nacht. Wir mischen uns allerdings auch öfters ein, damit die Kleineren an der Milchbar ihr Recht bekommen. Ende dieser Woche rechnen wir damit, dass die ersten Puppies ihre Äuglein öffnen.


17. April 2012   -    11. Tag


2. Woche

18. April 2012   -    12. Tag

Heute haben die ersten Hundies begonnen, ihre Augen zu öffnen. Bei unser täglichen Wiegeaktion bemerkten wir dies als erstes bei Indigo Girl und dann bei ihren Schwestern Merle, Darling und Mon Amour. Aus winzig kleinen Schlitzen blitzten ihre Äuglein hervor. Da unsere Elf bei ihrer Mama Luna oft geschlossen zum Angriff auf die Milchbar mit manchmal nicht ganz fairen Mitteln vorgeht, haben wir ihnen heute auch die kleinen Krallen geschnitten.

Unser Mittelstürmer Dick Brave mit seinen mittlerweile 1050 g ist ein wahrer Brecher, wenn es um den besten Platz an den Zitzen geht. Er wehrte sich auch mit voller Kraft und Lautstärke beim Schneiden der Krallen, so dass die Cheftrainerin und Physiotherapeutin Bianca arg ins Schwitzen kamen. Allgemein ist alles in bester Ordnung und alle nehmen gleichmäßig zu.


3 Woche

22. April 2012   -    16. Tag

Unsere Elfertruppe ist jetzt schon mehr als 2 Wochen alt. Alle versuchen schon mehr oder weniger auf 4 Pfoten durchs Leben zu gehen. Sie werden immer neugieriger und man hat den Eindruck, dass die Wurfbox schon viel zu eng ist. Manchmal wird richtig geheult oder im Chor gesungen, kleine Wölfe halt. Mama Luna bemüht sich nach Kräften ihre Hinterlassenschaften aufzulecken, aber bei einer ganzen Fußballmannschaft ist das beinahe aussichtslos, so dass die Säuberungsaktionen der Wurfbox auch immer häufiger anstehen.

Man hat den Eindruck, dass durch die hohe Anzahl der Geschwister die Welpen schneller lernen und schon beinah frühreif sind. Die Hälfte hat die 1000 g - Marke schon geschafft und auch die kleineren kommen durch gezieltes Anlegen an Lunas Tankstelle gut mit. Wir sind guter Dinge, dass Luna es schafft, die Kleinen satt zu kriegen, bis wir feste Nahrung zufüttern können.


27. April 2012   -    22. Tag

Unglaublich, die ersten 3 Wochen sind rum und unsere Elfermannschaft meistert ihren Alltag prima. Gestern standen wegen Platzmangels die ersten Erweiterungsarbeiten an. In schweißtreibender Arbeit haben wir die Wurfbox entfernt und einen neuen Welpenkinderspielplatz gestaltet. Vorerst ein bisserl gestresst, haben unsere Plüschis aber schnell neugierig ihren neuen Lebensraum erkundet. Es wurde auch schon fleißig trainiert ihr Geschäftchen nicht mehr nur in ihrem Schlafbereich zu erledigen. Als Bonus durften sich unsere Kleinen gestern dann ihre erste Fleischmahlzeit schmecken lassen. Alle außer Merle und Basti ließen sich ihre Fleischportion wie selbstverständlich schmecken. Aber heute standen auch die beiden Nachzügler ihren Geschwistern in keinster Weise mehr hinterher. Insgesamt 500g Rinderhack gingen heute in die kleinen Mägen und wir fürchten, dass wir demnächst wahrscheinlich ganze Rinder an unsere Meute verfüttern müssen.


4. woche

3. Mai 2012  - 27. Tag

Intensive Tage voller Schaffenskraft liegen hinter uns. Nach hartnäckigem Nörgeln unserer Elfer Bande haben wir gestern den Welpenbereich im Wohnzimmer vergrößert und die Terrasse zum Spielparadies umgewandelt.

Die warmen Temperaturen haben unseren Kleinen gestern ziemlich zu schaffen gemacht, so dass ein Schläfchen auf den kühlen Fliesen im Esszimmer vorerst für Erleichterung sorgte. Da unsere Crew aber super schlau und mega flott ist, fordern die Racker seit gestern eine offene Tür vom Wohnzimmer ins Esszimmer. Na ja jetzt heißt es wieder, Vorsicht beim Gehen, damit da auch keiner unter die Sohlen kommt. Ansonsten entwickeln sich die Kleinen prächtig und verputzen drei Fleischmahlzeiten am Tag. Dabei zeigen die ein oder anderen durchaus, dass die Verwandschaft zum Dinosaurier in den verborgenen Genen liegt. Um zu verhindern, dass die Kleineren bei der Raubierfütterung zu kurz kommen, werden sie getrennt in 2 Gruppen gefüttert.

Ganz geschäftig registrieren sie neugierig alle Eindrücke. Das neue Rindenmulchklo und die Krankenunterlagen, werden wirklich schon gut angenommen.


6. Mai 2012  - 30. Tag

Die ersten vier Wochen sind rum und unsere Aussiekinder haben jetzt auch die Terrasse erobert. Am Liebsten sind sie in und um den großen Kennel, um zu scherzeln. Es wirkt so friedlich, wenn dann alle darin einschlafen. Dabei haben die Elfe auch ganz andere Qualitäten als nur gemeinsames Schlafen. So ist ihr all morgendliches, pünktlich um 5 Uhr Geschrei fest zu einer ihrer Gewohnheiten geworden. Die Bande will nämlich, so bald sie wach ist, ihr Frühstück und einen freien Zugang zu Esszimmer und Küche. Sind sie dann alle nach der Reihe abgefüttert, spielen sie lustig und kommen allzugern zum Kuscheln. Na wer wird ihnen denn da was übel nehmen ;) 

Eine besondere Freude bereitet der Meute jeder Besucher und aufgeschlossen und fröhlich nehmen sie jede Aufmerksamkeit liebend gerne an. Einzelne haben auch schon in Begleitung von Mama und Papa den Garten erobert.


5. Woche

8. Mai 2012  - 32. Tag

Die erste Nacht durchgeschlafen! Und das von 21 Uhr bis natürlich pünktlich um 5 Uhr. Auch Mama Luna hat die letzte Nacht keine Ambitionen ihre Kinder zu säugen. Aber wer würde es ihr auch verdenken bei sovielen Mäulern, die mittlerweile von nadelspitzen Zähnen besetzt sind. Tatkräftig unterstützen wir unsere fleißige Mama mit drei Fleischmahlzeiten täglich und auch zweimal Welpenmilch für alle. Um bei der Futtervorbereitung nicht direkt als Vorspeise angeknabbert zu werden, haben wir eine Abtrennung zur Küche eingerichtet. Vor dieser protestiert dann die ganze Meute lautstark, bis jeder seinen Bauch voll hat. Aber mit unserer Teamarbeit haben wir alle und alles bestens im Griff und freuen uns an sovielen schönen Momenten mit den Kleinen. Gestern wurde die Terrasse als ausgiebiger Spiel und Tummelplatz genutzt und die ersten Gehversuche im Garten gestartet. Die Elfe hatten sichtlichen Spaß dabei und wir auch.


6. woche

14. Mai 2012  - 38. Tag

Unsere Sweetvalentines entwickeln sich prächtig. Die Terasse und der Garten sind zum selbstverständlichen Aufenthalt geworden, als hätte es nie was anderes gegeben. Das Wohnzimmer wird fast nur noch als Rindenmulchklo benutzt. Am liebsten wird unter der Eckbank im Esszimmer und im Kennel auf der Terasse geruht. Es ist immer wieder erstaunlich, zu sehen, wie sie nach gemeinsamen Toben und Spielen fast alle zeitgleich in Grüppchen verteilt eine Schlafpause einlegen. Die Nächte sind sie sehr brav und schlafen bis ca. 5 Uhr durch. Da Luna sie jetzt fast nicht mehr trinken lässt, was die Kleinen noch nicht ganz glauben wollen, rennen sie ihr, wenn sie Hunger haben, im ganzen Pulk hinterher. Das sieht aus, als ob sie Fittnesstraining macht mit den Elfen. Zu verdenken ist ihr das strikte Abstillen nicht. Unsere instinktsichere Mama weiß ganz genau, dass sie all ihre Kinder mit Milch alleine nicht mehr satt bekommen würde. Als als Ersatz bietet sie ihnen stattdessen ihr vorgewürgtes Abendessen an, was wiederum uns nicht gefällt. Schließlich soll auch unsere Mami nicht vom Fleisch fallen. Wenn Besuch da ist, spielen sie meist braver Hund und lassen sich ausgiebig Kraulen und Streicheln. Erstaunlich ist auch, wie entspannt Luna bei den vielen Menschen ist, die sich da plötzlich um ihre Kinder kümmern möchten. Auch Shadow hat mittlerweile Gefallen gefunden an den Kleinen. Nur wenn sich zuviele auf ihn stürzen, sucht er das Weite. Er zeigt dann den Besuchern, dass er ein wahrer Kampfschmuser ist, was er im Übrigen auch seinen Welpen weiter veerbt hat.

16. Mai 2012  - 40. Tag

Ein ereignisreicher Tag neigt sich dem Ende zu. Pünktlich um 8 Uhr morgens kam uns heute unser Tierarzt besuchen. Die erste Impfung und das Chipen stand auf dem Programm. Unerwartet entspannt ging das Ganze über die Bühne. Unsere Kleinen ließen sich überhaupt nicht aus der Ruhe bringen, was wahrscheinlich auch an der ordentlichen Bestechung mit Leckerlis lag. Außerdem spielte wohl auch die gute Zusammenarbeit unseres Teams eine große Rolle dabei. Mein Mann, der Co-Trainer, ging während der Impfaktion mit den Großen eine ausgiebige Gassirunde, während meine Freundin Bianca und ich unseren Tierarzt mit Welpen streicheln, füttern, halten und Impfausweis ausfüllen, tatkräftig unterstützten. Ein großes Lob hier an dieser Stelle an Dr. Stelzer für sein Engagement und seine ruhige kompetente Art und Weise. 

17. Mai 2012  - 41. Tag

Noch bevor unsere Bande morgen 6 Wochen alt wird, möchte ich es nicht versäumen unser 5 Wochen Video mit Eindrücken der letzten Woche zu veröffentlichen. Es ist wirklich nicht so einfach, bei einer so großen Bande,  mit Fotos und Videos nach zu kommen. Die Kleinen sind putzmunter und es ist eine wahre Freude ihnen beim Toben und Scherzeln zu zu schauen. Morgen steht unsere Reise nach Raubling zum Augenarzt auf dem Programm. Wir werden deshalb, heute wie auch schon in den vergangenen Tagen, das Autofahren noch mal üben.


7 woche

19. Mai 2012  - 43. Tag

Nach zwei Tage voller Eindrücke und Abenteuer liegen nun hinter uns. Am Vatertag fand unser erster Welpeneinführungskurs erfolgreich für einen Teil unserer Welpeneltern statt. Zwei weitere werden an Pfingsten folgen. Unsere befreundete Hundetrainerin Sabine Hoff von Freunde auf 4 Pfoten, hat den Kurs sehr informativ und interessant gestaltet. Mit ausgiebiegen Pausen, die zum Welpen spielen genutzt wurden, hatten alle Teilnehmer ihren Spaß und ich danke Sabine recht herzlich für ihr Engagement. 

Gestern stand dann unsere Mammutreise zum Augenarzt nach Raubling an. Mit elf Welpen und ihren Eltern war es uns nur möglich mit zwei Autos zu starten. Alle Puppys haben sich wieder recht vorbildlich benommen und auch auf unserem Zwischenstop in Haag bei unserer Hundefreundin Bianca, waren alle sehr glücklich und entspannt und genossen die neuen Eindrücke eines fremden Gartens. Nur die Untersuchung war dann doch sehr anstrengend für die Kleinen, so dass sie die komplette Heimfahrt durchgeschlafen haben. Alle unserer Hundekinder einschließlich ihres Papas Shadow, sind gesund und wir freuen uns sehr darüber.


25. Mai 2012  - 49. Tag

Unglaublich wie schnell doch die Zeit vergeht und zwischen vielen Besuchen und netten Begegnungen sind unsere Hundekinder heute schon 7 Wochen alt. Heute stand auch die zweite Entwurmung an, denn nächste Woche ist die nächste Impfung fällig und oh je, die ersten Abschiede. Obwohl die Aktivitäten der Bande täglich mehr werden und es bei elf Hundewelpen wirklich oft ziemlich schwer ist den Überblick zu behalten, so ist es doch auch unglaublich schön, unserer Meute beim Spielen und Toben zuzusehen. Richtige kleine Persönlichkeiten gucken einem in die Augen, wenn sie wie im Entenlauf hinter uns herlaufen. Natürlich wird täglich mit jedem geschmust und gekrault, auch wenn die Eifersüchteleien der Meute sichtbare Kratzspuren auf der Haut hinterlassen. Allem in allem sind wir unglaublich stolz auf unsere coole Truppe und freuen uns, sie noch ein Weilchen bei uns haben zu dürfen.


8.woche

Gestern machten wir eine erstaunliche Entdeckung. Als es ca. für eine Stunde geregnet hatte, konnten unsere Elf doch plötzlich nicht mehr in den Garten laufen. All unsere Bemühungen die Bande in den Garten zu locken, waren zu Anfangs vergebens. Unmissverständlich ihren Widerwillen zeigend, streckten sie uns auf der trockenen überdachten Terrasse sitzend, ihre kleinen Näschen entgegen.

Aber wir gaben nicht auf und unsere Versuche uns zum Clown zu machen, zeigten dann gen Abend ihre Wirkung und der "trockene" Garten wurde wieder rege zum Spielen genutzt. Wie gewohnt lieferten sich die Kleinen dann wieder wilde Tobereien mit Gebrummel, Geknurre und Bellen, alles was kleine Hunderl eben so hergeben.

Manchmal wird Einem schon beim Zuschauen schlecht, wenn die Meute wilde Hetzjagden vom Esszimmer über die Terrasse in den Garten veranstalten. Aber genauso schnell wie sie sausen, fallen dann doch plötzlich alle gleichzeitig wieder in tiefen Schlaf. Jedes Hundekind ist für sich eine kleine Persönlichkeit und es ist sehr schön die verschiedenen Charaktere zu beobachten. Man merkt jetzt genau, dass es Zeit wird für jedes einzelne Hunderl, persönlich gefördert zu werden. So beginnt die letzte Woche, in der wir alle unsere 11 Rabauken bei uns haben. Schön langsam mischt sich ein bisserl Wehmut in unsere Herzen. Zu wissen das unsere Sweetvalentines schon sehnsüchtig bei ihren neuen Familien erwartet werden, gibt uns wiederum ein gutes Gefühl.


9.woche

03. Juni 2012  - 58. Tag

Es ist still geworden im Trainingsgelände unserer Fußballmannschaft, dem ersten FC Sweetvalentine. Gestern haben 6 Teammitglieder ihre Köfferchen gepackt und sind in ihr neues Zuhause umgezogen. Am Freitag war unser Tierarzt noch einmal zu Besuch, um die Bande zu impfen. Unseren letzten gemeinsamen Tag haben wir dann bewußt mit unseren Hunderln genossen und noch einmal ordentlich geschmust und Bauchi gekrault. Ein bisserl Wehmut ist immer dabei, wenn man die ersten Mäuse in die Hände ihrer Menschen übergibt, aber die leuchtenden Augen und das Engergament der stolzen Welpeneltern lässt unser Herz dann doch wieder lachen. Na ja und 5 Hunderl haben wir ja noch ein paar Tage länger. Trotzdem fühlt es sich irgendwie leer bei uns an und unsere Fünfe hatten am Anfang schon auch ein wenig dumm aus der Wäsche geguckt, als da plötzlich so wenig los war. Inzwischen haben sie sich aber wieder gefangen und toben wie gewohnt durch Haus und Garten. Im Anschluss noch ein paar Eindrücke unserer letzten gemeinsamen Woche.

07. Juni 2012  - 62. Tag

Und dann warens nur noch vier Sweetvalentine Hunderl. Heute ist unsere Merle ausgezogen, sehnsüchtig wurde sie bereits wie schon einige ihrer Geschwister von den neuen Familien erwartet. Morgen folgt dann Sina dem Beispiel ihrer Schwester, am Sonntag Nelly und am Montag zieht dann Basti um. Einzig unsere schwarze kleine Zuckermaus Jessy bleibt  noch für weitere zwei Wochen bei uns und wird wohl ihren Sonderstatus geniessen. Die ersten Rückmeldungen unserer Ausgezogenen waren sehr gut und alle haben ihre ersten Tage in ihrer neuen Umgebung super gut gemeistert. Fleißig wird schon gespielt und geübt und auch die innere Uhr der Kleinen, die pünklich um Fünf zum Morgenapell ruft, wird sich bald umstellen. Wir wünschen weiterhin viel Freude zusammen.

08. Juni 2012  - 63. Tag

Sina, unsere rote kleine Hexe, hat heute ihr Köfferchen gepackt und ist zu ihrerer neuen Familie nach Erding gezogen. Nun sind uns so zu sagen noch " tri Blacks " geblieben. Drei schwarze Hundekinder bereichern noch bis Sonntag unser Leben und wir werden diese gemeinsamen Tage noch ordentlich mit ihnen genießen. 


10. woche

12. Juni 2012  - 67. Tag

Zehn kleine Hunderl sind bereits ausgezogen. Bei sechs liegt die erste Woche in ihrem neuen Heim bereits hinter ihnen und bei dreien die ersten Tage. Alle haben die Umstellung gut gemeistert und sich schon super gut in ihre neue Umgebung eingefügt. Mittlerweile ist auch Nelly und Basti ausgezogen. Nur unsere Jessy wird noch knappe 14 Tage bei uns bleiben. Wir sind jetzt so zu sagen ebenfalls auf den Hund gekommen und die Kleine wird wie ein neuer Welpe bei uns leben. Gestern staunte sie nicht schlecht als die ersten Rückbauarbeiten im Haus und Garten gemacht wurden. So kehrt wieder ein wenig normaler Alltag bei uns ein und unsere kleine Maus darf sich jetzt frei im Haus mit uns bewegen. Sie findet ihre neu gewonnenen Freiheiten ziemlich spannend und interessant. Auch ihre erste Nacht im Kennel, bei mir am Bett, hat die Maus super gemeistert und gleich bis halb sechs Uhr durchgepennt. Zu blöd nur, dass das Frauli diesen doofen inneren Wecker hat, der sie wie die letzten Wochen täglich, pünktlich um fünf Uhr morgens aufweckt. Macht nix, ich werde es schon wieder lernen. Unsere verbleibenden gemeinsame Zeit werden wir nutzen um fürs Leben zu lernen. Leine gehen, Autofahren und die große weite Welt außerhalb der Kinderstube kennen lernen. So haben wir heute morgen gleich mit drei Dingen gleichzeitig begonnen. Zuerst das Geschirr angezogen, dann mit dem Auto gefahren und dann die erste Mini Gassirunde an der Leine mit Mama und Papa in Wald und Wiese gemacht. Was zu Anfang alles ziemlich stressig war, endete mit viel Bestätigung meinerseits, im freudigen gehopsten Freilauf. Die Kleine war so was von beeindruckt, dass der Nachhause Weg im Auto kein Problem mehr für sie war. Jetzt schläft sie seelig und neue gemeinsame Abenteuer warten. Ich weiß es jetzt schon,  der Abschied von Jessy wird mir besonders schwer fallen.


11. woche

24. Juni 2012  -  81.Tag

Elf Wochen ist es nun her seid unsere Fußballmannschaft geboren wurde und alle haben sich super in ihren Alltag bei ihren neuen Familien integriert.

Wie selbstverständlich berreichern sie bereits das Leben ihrer Menschen und es scheint so als ob es nie anders gewesen wäre. Auch unsere Jessy hat sich prima in unseren Alltag eingefügt. Wie selbstverständlich folgt sie mir und ihren Eltern auf Schritt und Tritt. Wir haben unsere gemeinsame Zeit genutzt und viel zusammen unternommen. Einer Einladung von Sabine Hoff, zu einem Hundtrainig mit dem weißen Schäferhund Welpen Filou sind wir nur zu gerne gefolgt. Ob lockeres Leine gehen, abrufen, jede Situation meisterte Jessy mit Bravour. Immer und überall, die Kleine ist einfach Klasse. Auch das Autofahren ist kein Problem für sie. Mit Sicherheit haben unsere Besuche bei ihren Geschwistern Candy, Lotte und Merle auch ihren Beitrag dazu geleistet. Auch Basti war uns schon besuchen und die Beiden haben sich freudig begrüßt und während der ganzen Zeit lustig rum gescherzelt. Auch ihre große Schwester Sally und ihren großen Bruder Easy hat die Kleine schon kennengelernt und sie zeigte keinerlei Berührungsängste. Im Gegenteil, die Kleine genießt es sichtlich in einem Rudel mit erwachsenen Hunden unterwegs zu sein. Es ist immer wieder ertaunlich wieviel so kleine Hunderl nur durch beobachten lernen. Auch meine großen Hundekinder die sanfte Sally, der bärige Easy und Herr Sky aus dem ersten Wurf, alle hatten keinerlei Probleme mit der Kleinen und überhaupt mit ihren elf kleinen Geschwistern. Ihr Großen wir sind megastolz auf euch!

Am kommenden Dienstag heißt es dann auch für uns und Jessy Abschied voneinader zu nehmen. Es wird nicht leicht sein für uns und dennoch wissen wir sie bei Florian in den besten Händen.


12 woche

27. Juni 2012 

Gestern ist nun auch unsere Jessy in ihr neues Zuhause umgezogen. Das Abschiednehmen war wirklich nicht leicht, zumindest für mich. Jeden Welpenabschied habe ich mit ein paar Trennungstrännen begossen, aber der von Jessy hat mich schon sehr berührt. So sehr, dass ich nach Florians Abfahrt meinen Trännen erst mal freien Lauf ließ. Die Rückmeldung am Abend haben mir dann wieder mein Gefühl bestätigt, dass auch Jessy in ihrem neuen Zuhause bestens aufgehoben ist. Wie erwartet, hat die Kleine die Autofahrt, sowie den ersten Hundekontakt mit den Familienhunden, mit Bravour gemeistert. Neugierig wurde ihr neues Zuhause erkundet und auch die erste Begegnung mit der Katze, war für sie in Ordnung. Was mich am aller meisten freut, ist die Tatsache, dass die kleine Jessy mit der 13 jährigen Hündin Kessy sehr gut klar kommt. So haben die Beiden bereits gemeinsam im Garten gebuddelt. Mit Sicherheit wird es der kleinen Lady mit ihrer neuen Familie nie langweilig und wir wünschen allen eine gute gemeinsame Zeit im neuen Leben. Auf jeden Fall kommen wir euch bald besuchen und freuen uns schon drauf.


dusty          14.woche

10. Juli 2012 

Auch wenn der Anlaß für einen Besuch wohl unter besseren Bedingungen als zur Abholung eines unserer Hundis statt finden könnte, so wurden wir bei unserer Ankunft von Dusty und seinem Bruder Sam freudig begrüßt. Beiden Brüdern geht es sehr gut und sie haben sich zu wahren Prachtkerlen entwickelt. Sicherlich wird die Trennung den Beiden zu Anfangs ein wenig schwer fallen. Aber nichts desto trotz, wir freuen uns , unseren Goldjungen wieder bei uns zu haben. Dusty hat sich prima gemacht und auch schon so einiges gelernt. Sein Herrchen hat mit ihm regelmäßig die Hundeschule besucht und ihm auch sonst schon viel gezeigt. So durfte der Kleine schon im Pilsensee schwimmen gehen, Bootfahren inclusive. Auch der Besuch in der Stadt mit einer S - Bahnfahrt stand dabei auf dem Programm. Dusty ist ein wesenfester, ausgeglichener, kerngesunder und bildhübscher Rüde, der mit Mensch und Tier wie anderen Hunden, Enten und Kindern gut klar kommt. Wir freuen uns wirklich für seine neuen Menschen, die mit diesem tollen Kerl wirklich ein Goldstück bekommen.

13. Juli 2012 

Freitag der 13. ein besonderer Tag für uns und unseren Dusty. Unser Charmeur hat gestern seine Menschen fürs Leben gefunden. Er wird zu Familie Meier nach München ziehen und dort für frischen Wind sorgen. Wir sind überglücklich und freuen uns total. Manchmal muß mann eben einen zweiten Anlauf starten um sein Glück zu finden.

15. Juli 2012 

Am Sonntag den 15.Juli 2012 ist nun auch unser Dusty zu seiner neuen Familie nach München umgezogen. Wir wünschen ihm und seiner Familie viel Freude zusammen. Da nicht alle Meiers bei der Abholung dabei waren, folgt ein Abschiedsfoto auf Dustys Profil nach.